Über diese Seite

Drei unbekannte Angehörige des Asienkorps, Archiv Seitenautor

"Sie waren zweitausend Meilen von ihrer Heimat entfernt, ohne Hoffnung in fremden, unbekannten Land, in einer Lage, verzweifelt genug, um auch die stärksten Nerven zu brechen. Dennoch hielten ihre Trupps fest zusammen, geordnet in Reih und Glied, und steuerten durch das wirr wogende Meer von Türken und Arabern wie Panzerschiffe, schweigsam und erhobenen Hauptes. Wurden sie angegriffen, so machten sie halt, gingen in Gefechtsstellung und gaben wohlgezieltes Feuer. Da war keine Hast, kein Geschrei, keine Unsicherheit. Prachtvoll waren sie."

T. E. Lawrence, "Lawrence von Arabien"

"Jildirim" war der Name der unter deutschem Kommando stehenden türkischen Heeresgruppe F, zu dem auch das deutsche Asienkorps gehörte, welches das Deutsche Reich dem verbündeten Osmanischen Reich während des ersten Weltkrieges zur Hilfe sandte. "Jildirim" bedeutet übersetzt "Der Blitz". Diese Seiten sind jenem Blitz gewidmet, der einschlagen sollte in die gottlosen Engländer und doch so kläglich scheiterte. Dennoch bildete auch dieses Hilfskorps, das unter dem Namen Asienkorps und auch Levantekorps berühmt wurde, einen wichtigen Teil der heute noch bestehenden Freundschaft zwischen der Türkei und Deutschland. Es soll daher mit diesen Seiten dem Vergessen - wenigestens ein kleines Bißchen - entrissen werden.

Es soll hier jedoch in keiner Weise der Krieg oder das Militär verherrlicht werden. Vielmehr wird, auch durch die sachliche Schilderung jeder noch so kleinen Passage, die Schrecken und das Leid der einfachen Soldaten im Kriege wiedergegeben. So soll mit diesen Seiten ein kleiner Beitrag zur Würdigung der Opfer der Soldaten und gegen das Vergessen geleistet werden.

Weiterhin noch der Hinweis, daß auf diesen Seiten keinerlei politische Inhalte verbreitet oder befürwortet werden, insbesondere kein nationalsozialistisches oder monarchistisches Gedankengut. Bitte sehen Sie von Anfragen, die oben genannte Inhalte zum Thema haben ab, sie werden nicht beantwortet.

Bitte sehen Sie auch von genealogischen Anfragen zu bestimmten Personen des Asienkorps ab. Diese können nicht beantwortet werden, da solche Archive nicht vorliegen.

Diese Seiten erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, sowie neue Erkenntnisse oder Literatur zur Verfügung stehen, wird dieses bei der nächsten Überarbeitung berücksichtigt. Stets willkommen sind daher fundierte Hinweise, die Sie per Mail oder Post gerne zusenden können.

An vielen Stellen auf dieser Netzpräsenz werden Sie beim Lesen auf altertümliche Formulierungen und Schreibweisen treffen. Diese wurden bewußt aus den alten Dokumenten übernommen um diese so unverfälscht wie möglich wieder zu geben. Alle Ortsnamen sind so belassen, wie sie in den alten Dokumenten verzeichnet sind um hier die Kontinuität zu wahren. Dies bedeutet, daß hin und wieder die Namen etwas anders geschrieben werden, als dies heute der Fall ist. Direkte Zitate aus den alten Dokumenten sind kursiv gekennzeichnet und mit Quellenangabe versehen. Auch werden Sie hier nur die allernotwendigsten der heute so verbreiteten Anglizismen finden. Desweiteren ist diese Netzpräsenz ausschließlich in der alten Rechtschreibung verfaßt.

Bei der Formationsgeschichte werden die großen Zusammenhänge und politischen Ereignisse der jeweiligen Epochen nur insoweit behandelt, wie sie für die Regimentsgeschichte von Relevanz sind. Eine detailliertere Behandlung dieser politischen Ereignisse würde den Rahmen dieser kleinen Netzpräsenz sprengen.

Diese Netzpräsenz ist optimiert für den Internetexplorer, bei Verwendung anderer Programme, z. B. Firefox kann es zu fehlerhaften Anzeigen kommen.

So, das mußte mal gesagt werden, aber nun viel Spaß beim Durchstöbern der weltweiten Netzpräsenz des

 

Kaiserlichen Asienkorps

Jildirim - Der Blitz